mission, vision und politik

Das Fries Museum und das Keramikmuseum Princessehof bilden eine Organisation von zwei selbständigen und zeitgenössischen Museen, bei denen Qualität und Publikum im Vordergrund stehen. Das Fries Museum, welches über eine umfangreiche und abwechslungsreiche Sammlung verfügt, setzt die Sammlung dazu ein, Besucher zu inspirieren, indem durch sie  Kunst, Kultur und Geschichte Frieslands lebendig werden. Ein Teil des Fries Museums ist das Fries Verzetsmuseum (Friesische Widerstandsmuseum), das sich mit Friesland im Zweiten Weltkrieg befasst und die Verbindung mit heutigen gesellschaftlichen Entwicklungen durch Bildung und Information herstellt. Das Keramikmuseum Princessehof setzt seine Sammlung von Topstücken ein, um mit anziehenden Ausstellungen Kunst- und Kulturliebhabern über die Keramik Asiens und Europas Geschichten zu erzählen.

mission

Das Fries Museum stärkt das Ansehen der Kunst und der Geschichte von und in Friesland. Bewohner und Besucher werden in persönlicher und dynamischer Art und Weise von der authentischen Kultur Frieslands in der Welt von heute und morgen in den Bann gezogen.

vision

Friesland ist Erbe einer viel umfassenderen europäischen Kultur, die von Frankreich bis Skandinavien reichte. Auf aktuelle Art und Weise schafft das Fries Museum die Verbindung zwischen der kulturellen „Warft“, die Friesland jetzt ist, und der Friesland umgebenden Welt. Diese Haltung hat ihren Ausgangspunkt im Eigenwert und in den Qualitäten von Kultur: neben den gesellschaftlichen Effekten sind dies auch der verbindende, bildende und ökonomische Wert. Das Fries Museum hilft Friesen und Besuchern Frieslands, die Welt besser zu verstehen. Mit dem Erbe der Vergangenheit als Ausgangspunkt ist das Museum ein Spiegel für die Gesellschaft und ein Laboratorium für das, was die friesische Gesellschaft in der Zukunft sein kann. Auf diese Art tragen das Fries Museum und das Friesische Widerstandsmuseum zu einer zukunftsorientierten, demokratischen Gesellschaft bei.

kompetenzen für das 21. jahrhundert
Das Fries Museum ist der Ort der bildenden Kultur Frieslands, der außergewöhnliche Menschen und außergewöhnliche Orte miteinander verbindet. Das Fries Museum schlägt eine Brücke zwischen lokalen Äußerungen und Themen, die weltweit bewegen. Diese „glokale“ Einstellung teilt das Fries Museum unter anderem mit dem University Campus Fryslân, Wetsus, dem Dairy Campus, der Vereiniging Circulaire Economie Friesland und mit anderen gesellschaftlichen Partnern. Das Programm des Fries Museums ermöglicht, die sogenannten Kompetenzen des 21. Jahrhunderts bei Menschen zu verstärken, wie beispielsweise Kreativität und Empathie (dabei kommt dem Friesischen Widerstandsmuseum eine wichtige Rolle zu). Der Code Culturele Diversiteit bietet Chancen, die Buntheit der friesischen Gesellschaft und der sie umgebenden Welt mit einzubeziehen und sie zu erreichen.

gesellschaftliches ansehen und privatisierung
Die Bewahrung des kulturellen Erbes unternimmt ein Museum vor allem für zukünftige Generationen, eine intensive Aufgabe, die nicht an Besucherzahlen gemessen werden kann. Eine wichtige Aufgabe des Museums ist es, die Anerkennung für diese Erhaltungsfunktion zu vergrößern. Die Sammlung und die Expertise des Fries Museums können stärker mit anderen Museen, in Friesland und darüber hinaus, geteilt werden. In der physischen Begegnung mit Kulturerbe und Kunst liegt die entscheidende Qualität eines Museumsbesuchs. Während des Besuchs stehen ein gastfreundlicher Empfang und großes Engagement im Zentrum. Jeder ist willkommen, jeder kann den Stolz und das Erstaunen über die friesische Kultur teilen. Ein Besuch im Museum ist ein persönliches Erlebnis, überraschend und kreativ, der die Sorgfalt des Museums atmet. Privatisierung hat für ein Museum eine besondere Bedeutung: die gesellschaftliche Unterstützung wird nur möglich, wenn es dem Museum gelingt, das gemeinschaftliche Kulturerbe mit der persönlichen, privaten Lebenswelt der Mitglieder der mienskip, also der Gemeinschaft, zu verbinden. Das Fries Museum ist eine Non-Profit-Organisation: Aktivitäten können Geld einspielen, aber Gewinne werden stets aufs Neue in den gesellschaftlichen Auftrag des Museums investiert.

markenzeichen

authentisch
eigensinnig, verwurzelt, einladend, gastfreundlich, persönlich, verbindend, bereichernd, frisch

engagiert
nach außen gerichtet, gesellschaftliche Rolle aus professioneller und öffentlicher Qualität, empathisch, ausgerichtet auf Zusammenarbeit, Verbindung mit aktuellem Geschehen, zugänglich

dynamisch
immer ein differenziertes Angebot für verschiedene Zielgruppen, überraschende Verbindungen vermitteln überraschende Einsichten, Raum für Vielstimmigkeit in Wert und Schönheit, auf die Zukunft ausgerichtet

entwicklungskonzept

Entwicklungskonzept Fries Museum, erstellt auf Ersuchen der Provinz Fryslân für die Periode 2017-2020.

jahresbericht
Sehen Sie hier den Jahresbericht von 2017

knappe jahresübersicht
Hier finden Sie die Jahreskurzübersichten der letzten Jahre.
Jahreskurzübersicht 2012 / 2013 2014 / 2015 / 2016

frühere jahresberichte
Hier können Sie frühere Jahresberichte downloaden:
Jahresbericht 2003 / 2004-2005 2006 2007 2008 2009 2010 / 2011 

jahresabschluss
Unsere vollständigen Jahresabschlüsse finden Sie auf der ANBI-Website.