zwei kelche aus der vituskirche

Diese beiden silbernen Kelche stammen aus der katholischen Sankt Vituskirche, die heute nicht mehr existiert. Dass die Becher noch existieren, ist bemerkenswert.

Denn als der protestantische Glaube zum offiziellen Bekenntnis in Friesland wurde, musste das gesamte katholische Kirchensilber abgegeben werden. Die beiden Kelche entgingen jedoch dem Schmelzofen, wahrscheinlich, weil darauf zwei Löwen eingraviert sind – Löwen, die auch auf dem Stadtwappen von Leeuwarden abgebildet sind.

Schon im 9. Jahrhundert wurde auf der Wohnwarft Oldehove eine hölzerne Kirche errichtet, die Sankt Vituskirche. Der zugehörige Turm wurde erst Jahrhunderte später gebaut, und er sollte natürlich höher sein als der von Groningen. Doch das Vorhaben ging schief, der Turm sackte während des Baus ab und neigte sich zur Seite. Die Kirche ist inzwischen verschwunden, nur der schiefe Turm steht noch.

Twee kelken uit de Sint Vituskerk, Jelle Jans, 1564

Zwei Kelche aus der Vituskirche, Jelle Jans, 1564