warft bei hogebeintum

Diese elf Männer mit langen schmalen Spaten sind Warftabgräber, im Friesland des 19. Jahrhunderts ein gängiger Beruf. Die fruchtbare Warfterde wurde verwendet, um magere Sandböden zu nutzbarem Acker- oder Weideland zu machen.

Warfterde wurde für viel Geld verkauft, aber beim Abtragen der Siedlungshügel wurden auch unzählige archäologische Fundstücke ausgegraben. Ein Teil davon ist heute im Fries Museum zu bewundern.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden fast 700 Warften abgetragen. Auch die höchste Warft von Hegebeintum, wo diese Warftarbeiter fotografiert wurden, musste dran glauben.

Groepsfoto van afgravers van de terp bij Hogebeintum, 1880-1890

Gruppenfoto von Warftabgräbern der Warft bei Hogebeintum 1880-1890