trinkhorn von reduzum

Man denkt nicht gleich an eine Kirche, wenn man dieses festliche Trinkhorn sieht – und doch stammt dieses große Exemplar aus einer friesischen Dorfkirche.

Es muss häufig benutzt worden sein, denn seit es 1550 in Auftrag gegeben wurde, musste das Horn mindestens vier Mal zur Reparatur beim Silberschmied.

Schon die Wikinger tranken aus Hörnern. Über die Jahrhunderte hinweg bürgerte sich dieser Brauch auch bei Adel und Kirche ein. Die oft reich verzierten Hörner wurden zu ikonenhaften Gebrauchsgegenständen.

Ob man gut daraus trinkt, ist eine andere Frage – aber in jedem Fall passt ordentlich was hinein ...

Drinkhoorn van Reduzum, Albert Jacobs Canter, 1548-1561

Trinkhorn von Reduzum, Albert Jacobs Canter, 1548-1561