taufstein

Auf diesem Taufstein aus dem 13. Jahrhundert sind verschiedene Personen abgebildet, darunter Maria, erkennbar an ihrer Krone, und vorne in der Mitte Christus mit zwei gezwirbelten Bartenden. Das Taufbecken stand in einer friesischen Kirche, der Stein stammt aus Andernach in Deutschland.

Taufsteine gibt es natürlich schon länger. Auch in einer bekannten friesischen Legende spielt ein Taufstein eine wichtige Rolle:

Im 8. Jahrhundert regierte der heidnische Friesenkönig Redbad, der beinahe von einem christlichen Missionar bekehrt worden wäre. Er stand schon mit einem Bein im Taufbecken als er begriff, dass er seine verstorbenen Vorfahren im Christenhimmel nicht wiedertreffen würde, schließlich waren sie Heiden und nicht getauft. Sofort stieg er aus dem Taufbecken heraus und die Friesen blieben Heiden. Aber nach Redbads Tod bekehrten sie sich doch noch zum Christentum.

Doopvont uit de kerk van Tjalhuizum, 13de eeuw

Taufstein aus der Kirche von Tjalhuizum, 13. Jahrhundert