tabaksdose mit carstellungen der viehpest

Auf dieser kupfernen Tabakdose ist eine Darstellung eingraviert, die im Zusammenhang mit der Viehpest im 18. Jahrhundert steht. Die ansteckende Viehseuche brachte Tod und Verderben über die ganzen Niederlande. An manchen Orten herrschte die Viehpest über zehn Jahre lang und sorgte für bittere Armut.

Auch im 18. Jahrhundert gab es, wie heute, eine Begräbnispflicht für Tiere. Weit entfernt vom Bauernhof wurden die Tiere begraben und mit ungelöschtem Kalk bestreut. Man grub einen kleinen Graben darum und pflanzte Bäume darauf. Dieses „Pestwäldchen“ markierte den verunreinigten Boden. Es gibt in Friesland mehr als einhundert davon. Heute erinnern sie an die dramatischen Ereignisse, die friesische Bauern vor langer Zeit durchlitten.

Tabaksdoos met voorstellingen over de veepest, 18de eeuw

Tabaksdose mit Darstellungen der Viehpest, 18. Jahrhundert