syds van botnia, 1576

Syds van Botnia war ein mächtiger Mann, das sieht man gleich. An seiner Kleidung, seinen Wappen und vor allem an seiner Ausstrahlung. Ein besonderes Detail ist die goldene Vogelklaue, die an einem breiten Band um seinen Hals hängt – sie diente als Zahnstocher, wenn er Fleisch gegessen hatte. Er hatte also genug Geld, um sich Fleisch zu leisten, und trug dieses Schmuckstück als Statussymbol.

Syds van Botnia war um 1600 Deichgraf, Mitglied der Provinzregierung von Holland und “Grietmann” der friesischen Gemeinde Wymbritseradeel. Friesland war damals in viele große Landgemeinden unterteilt, sogenannte “Grietenijen”. Ein Grietmann war vergleichbar mit einem heutigen Bürgermeister.

Syds van Botnia, grietman van Wymbritseradeel, Meester van de portretten der Bannelingen, 1576

Syds van Botnia, Grietmann von Wymbritseradeel, Meister der Porträts der Verbannten, 1576