schwert von grutte pier

Der Legende zufolge gehörte dieses riesige Schwert Pier Gerlofs Donia, auch genannt „Grutte Pier“. Es ist das Symbol des friesischen Freiheitskampfes.

Nachdem die Sachsen seinen Bauernhof niedergebrannt hatten, zog Grutte Pier mit einigen Schicksalsgenossen in den Kampf gegen die sächsischen Besatzer und später gegen die Holländer.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde er zu einem mythischen Helden mit übermenschlichen Kräften: ein Mann mit dunklem Bart und schwarzen Augen, der mehr als zwei Meter groß war. Daher sein Name: Grutte – also großer – Pier. Angeblich konnte er Münzen zwischen Daumen und Zeigefinger verbiegen und ein 500-Kilo-Pferd hochheben … Für die Friesen war Grutte Pier ein Held und Freiheitskämpfer, für die Holländer war er ein Pirat auf der Zuiderzee.

Das Schwert von Grutte Pier, 15. Jahrhundert

Das Schwert wiegt 6,6 Kilogramm – den Erzählungen nach konnte Grutte Pier auf seinen Feldzügen und Plünderungen damit mehrere Köpfe gleichzeitig abschlagen.

Ganz schön effizient ...