schlittschuhkufen aus bein

Dies sind mehr als 1000 Jahre alte Schlittschuhe, gefertigt aus Rinder- oder Pferdeknochen. Mit diesen Kufen unter den Schuhen schlitterten die mittelalterlichen Friesen über das Eis – das war im Winter die schnellste Fortbewegungsart. Man benutzte zwei Stöcke, um sich abzustoßen, denn die Kufen saßen nicht so fest am Fuß, dass man sich direkt damit hätte abstoßen können.

Sehen Sie das kleine Loch im Knochen? Dort führte man ein Lederband hindurch, mit dem man die Kufen am Schuh befestigte. Man konnte auch einen Schlitten darauf setzen und sich dann ebenfalls mit Stöcken vorwärts stoßen!

Benen glissen, 600-1000 na Christus

Schlittschuhkufen aus Bein, 600-1000 nach Christus