nieren- oder klötendolch

Wie diese spätmittelalterliche Stichwaffe zu ihrem Namen kam, ist ziemlich eindeutig: die beiden kugelförmigen Auswölbungen zwischen Griff und Klinge machten sie zum Klötendolch. Im Englischen heißt dieser Dolch ballock dagger, im Französischen ist es ein dague à couillettes: offensichtlich teilen alle Europäer dieselbe schmutzige Assoziation. Im 19. Jahrhundert tauften einige Experten den Klötendolch dann doch lieber zum Nierendolch um.

Nach altfriesischem Gesetz besaß man ein Recht auf Blutrache: wenn ein Familienmitglied getötet worden war, dann durfte man den Täter oder eines seiner Familienmitglieder töten. Als Zeichen, dass man rechtmäßig Rache genommen hatte, ließ man seine Waffe und ein paar Münzen zurück. An diesem Dolch ist eine Münze festgerostet, demnach war es wahrscheinlich die Waffe bei einem solchen Mord …

Nier of klotendolk, 1200-1500

Nieren- oder Klötendolch, 1200-1500