kaufmannsbörse oder stockbörse

Dieses jahrhundertealte Portemonnaie kann man nicht so einfach in die Hosentasche stecken ... An dieser sogenannte Stockbörse hängen verschiedene kleine Säckchen für Münzen. Am Stock greift man die Börse und mit der Lasche am Stock befestigt man sie beispielsweise an seinem Gürtel.

Weil im 16. und 17. Jahrhundert jede Stadt in Europa ihre eigene Währung hatte, war es nützlich, die Münzen getrennt voneinander aufzubewahren. Auch die friesischen Städte prägten ihre eigenen Münzen. Jede Münzsorte hatte so ein eigenes Säckchen.

Koopmansbeurs of stokbeurs, 1550-1650

Kaufmannsbörse oder Stockbörse, 1550-1650