backstein aus dem kloster mariëngaarde

Ein Backstein mit einer bildlichen Darstellung – das sieht man nicht oft! Die abgebildete Person ist offenbar ein Geistlicher, mit Kutte, Stab und einer Aureole um den Kopf. Der Stein stammt aus dem Norbertiner-Kloster im friesischen Mariëngaarde, das 1136 gestiftet wurde. Vielleicht ist auf dem Stein Norbert von Xanten, der Ordensgründer der Norbertiner, dargestellt, aber sicher wissen wir es nicht.

Im Mittelalter wurden Backsteine vor allem von Klosterbrüdern hergestellt – dieses große Format wird daher auch Klosterziegel genannt. Friesland war einst voller Klöster, aber im 16. Jahrhundert, als der protestantische Glaube offizielle Religion wurde, riss man die meisten ab.

Dieser Stein ist ein seltenes Überbleibsel der friesischen Klostergeschichte.

Baksteen van klooster Mariëngaarde, Hallum, 13de eeuw

Backstein aus dem Kloster Mariëngaarde, Hallum, 13. Jahrhundert