fries verzetsmuseum (friesisches widerstandsmuseum) begegnen sie den bewohnern frieslands in den jahren 1940-1945

begegnen sie den bewohnern frieslands in den jahren 1940-1945

Hier begegnen Sie den Menschen Frieslands in den Jahren 1940-1945. Friesen und Nicht-Friesen erzählen, wie sie den Krieg auf dem Land in Friesland erlebten. Widerstand und Verfolgung, aber kein Hungerwinter. Doch Flüchtlinge und Menschen, die von nah und fern kamen, um Milch und Nahrung zu holen. Das Friesische Widerstandsmuseum ist Teil des Fries Museums.

persönlich

Das Friesische Widerstandsmuseum erzählt Geschichten. Geschichten, die berühren, konfrontieren und zum Nachdenken anregen. Über Menschen, die schwere Entscheidungen treffen mussten in einer besonderen Zeit. In der Ausstellung erfahren Sie, wie der Zweite Weltkrieg in Friesland erlebt wurde. Augenzeugen und Gegenstände mit einer persönlichen Geschichte bringen den Krieg ganz nah herbei.

Zentral stehen Themen wie der Luftkrieg über Friesland, der Widerstand gegen die Besatzer und das Untertauchen. Besondere Aufmerksamkeit ist dem spektakulären Überfall des friesischen Widerstands auf das Huis van Bewaring (Gefängnis) in Leeuwarden gewidmet.

100.000 Objekte

Das Museum beherbergt eine Sammlung von über 100.000 Objekten. Die Sammlung ist von großer regionaler Bedeutung. Militärstiefel, Pistolen, ein Stückchen Seife, ein Riegel Schokolade. Dokumente, Fotos und eindringliche Filmausschnitte. Zusammen mit vielen anderen Objekten bilden sie die Basis für wechselnde Präsentationen, die Geschichten aus dem und über den Krieg in Friesland erzählen.

 

Mehr Information finden Sie auf www.friesverzetsmuseum.nl